Zehmdesign

Volles Programm: Kinostart mit Media- und Designer-Power

Die bewährte Zusammenarbeit mit Halbtotal Filmproduktion brachte zehmdesign die Projektbetreuung bei diesem ehrgeizigen Filmprojekt von Andrzej Klamt.

WAS   Der Dokumentarfilm Freudenberg – Auf der Suche nach dem Sinn erzählt von einem außergewöhnlichen Ort und besonderen Menschen mitten in Deutschland, über das „Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens” im Schloss Freudenberg in Wiesbaden.

WIE    Aus dem Material, gedreht über ein Jahr von neun Kamerafrauen und -männern, kristallisierte sich die Szenerie auf dem Dach des Schlosses als Titelmotiv heraus. Da dieser Film in die Kinos kommen sollte, setzte der gewonnene Münchener Verleih Filmperlen eine umfassende Peripherie an Promotion in Bewegung. Parallel gebrieft von Produzent und Verleih wurden realisiert: Plakat, Exposé, Flyer, Aushangbilder, Online-Banner, DVD-Ausstattung sowie die Film-Website, mit der Verwaltung und Bearbeitung vieler Film-Frames. Die Titelkalligrafie steuerte Lothar Backes bei, selbst unter den Film-Protagonisten.

Das Phänomen „Schloss Freudenberg“ ist ein gesellschaftliches Gesamtkunstwerk, welches Menschen in ihrer alltäglichen Arbeit aus Natur, Gesellschaft und Kultur erschaffen.

WO   Alle Informationen auf  freudenbergfilm.de

Freudenberg Film Werbebanner
Werbebanner online
Freudenberg Filmplakat
Plakat DIN A3 bis DIN A0
Freudenberg Exposé
Exposé für Kinos

Weitere Filmplakate von halbtotalfilm und zehmdesign

© halbtotalfilm.de


© zehmdesign.de

Faktor Mensch: Image-Anzeigen für Blockflöten

Zeitlose Werbung, Zielgruppe Profi-Blockflötist*Innen

WAS   Zur Betreuung des Blockflöten-Marktführers Moeck gehören auch Image-Anzeigen in deutsch und englisch. Das Motiv „Tenor Plus and More” ist 2015 aktuell und steht für die Weiterentwicklung der Moeck Anzeigenreihe, ab dem Jahr 2000 alle zwei bis drei Jahre neu konzipiert in enger Zusammenarbeit mit der Unternehmensleitung und zehmdesign.

WIE   Schon ab der zweiten Anzeige war unter anderem ein Ziel, das Thema Blockflöten von einer gewissen Verstaubtheit des vergangenen Jahrhunderts zu befreien. Dabei sollte der Blockflöte spielende Mensch in den Mittelpunkt gerückt und zum wegweisenden Faktor auch der weiteren Image-Werbung werden. Durch die Nähe zur Musikpraxis konnte zehmdesign Instrumentalist*innen aus dem Profi-Lager gewinnen, mit denen die Botschaft glaubhafter vermittelt werden konnte als mit beruflichen „Nur”-Fotomodellen.

WO   TIBIA Magazin für Holzbläser und andere Fachmagazine

Nur echte Instrumentalisten können echten Bezug zum Musikinstrument darstellen – das schafft kein Model.

Nachfolgend die Anzeigenmotive erschienen 2015, 2012, 2010, 2008, 2003, 2001.

Moeck Anzeige 2015 erschienen   Moeck Anzeige 2012 erschienen

2010 erschienen 2008 erschienen 2003 erschienen 2001 erschienen

© Moeck Musikinstrumente und Verlag


© zehmdesign